+39 0472 200051 info@thomascook-reisebuero.it
+39 0472 200051 info@thomascook-reisebuero.it

Komfortreise nach Malta – Kleine Insel, große Vielfalt

0
Preis pro Person ab
Ab € 599
Preis pro Person ab
Ab € 599
Name*
Email Addresse*
Ihre Anfrage*
Save To Wish List

Adding item to wishlist requires an account

429
8 Tage
Termine: Dez. 2017 - April 2018
München

Malta, an der Kreuzung der Kulturen. Soviel Kultur und geschichtliche Stätten auf so wenig Raum sind unschlagbar!

Die Rundreise im Detail

Odysseus, die Phönizier, Karthager, Römer, Araber, Malteserritter und Briten laden Sie ein auf ihren Spuren zu wandeln – und das auf Malta! Sie wollen Kultur pur? Sie wollen Sonne satt, türkisblaues Wasser und Traumstrände? Oder wollen Sie einfach zur Ruhe kommen? Von ihrem ausgesuchten Hotel aus unternehmen Sie bequeme Ausflüge und nehmen sich ausreichend Zeit, um die Vielseitigkeit der Mittelmeerinsel zu entdecken.

Startflughafen

Flughafen München

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Air Malta ab/an Deutschland nach Valletta (Economy-Class), inkl. alle Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • 7x Übernachtung im 4* Seashells Resort at Suncrest in Qawra. Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, TV & Balkon inkl. 7x Frühstück
  • Ausflüge und Transfers im modernen Reisebus
  • Besichtigungen und Eintritte wie beschrieben
  • Halbtagesausflug Mdina, Rabat & Mosta (Tag 2), Ganztagesausflug Cottonera & Valletta (Tag 3), Ganztagesausflug Schwesterinsel Gozo (Tag 4)
  • Reisebegleitung durch einen reiseerfahrenen TOUR VITAL Arzt ab/an Deutschland
  • Qualifizierte, deutschsprachige Gästebetreuung im Hotel
  • Qualifizierte, deutschsprachige TOUR VITAL Reiseleitung während der Ausflüge
  • Reiseführer Malta pro Vorgang

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Übernachtungssteuer Malta € 0,50 pro Person/Tag (zahlbar vor Ort, direkt ans Hotel)
  • Empfehlung: Trinkgelder für örtliche Reiseleiter, Busfahrer etc. ca. € 30,- p.P. (optional)
Highlights der Reise
  • Besichtigung des Weltkulturerbes Valletta
  • Besichtigung der ehemaligen Hauptstadt Mdina
  • 3 Ausflüge schon inklusive!
  • Garantierte Durchführung ab 4 Personen
Reiseroute

Tag 1München - Malta

Flug nach Valletta. Ankunft und Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung, anschließend Transfer in Ihr Hotel in Qawra. Je nach Ankunftszeit, erfahren Sie bei einem Willkommensdrink Näheres von Ihrer Reiseleitung über die kommenden Tage.

Tag 2Mosta - Mdina - Rabat

Mosta
Eine der ältesten Städte der Insel schmückt sich vor allem mit seiner Maria-Himmelfahrts-Kirche. Sie wird auch als Rotunda oder Dom von Mosta bezeichnet. Hier treffen wir auf einen Superlativ – nach dem Petersdom und Pantheon in Rom und der Santa Maria del Fiore Kirche in Florenz findet sich hier die viertgrößte Kuppel der Welt!

Mdina
Schon von weitem erblicken wir die ehemalige Hauptstadt Maltas mit ihren dicken Festungsmauern, denn sie liegt majestätisch auf einem Felsplateau und überragt die Insel. Den Bus müssen wir vor den Stadttoren stehen lassen, denn hier fahren nahezu keine Autos. Nur den Einwohnern, heute ca. nur noch 400 Personen und Lieferanten ist dieses erlaubt. Wenn wir nun durch das Stadttor Mdinas schreiten – erkennen Sie es? Jeder „Game of Thrones“-Fan weiß, dass Sie soeben durch das Stadttor von Königsmund, dem Sitz des Königs bei „Game of Thrones“, gegangen sind. Mdina trägt viele Namen: Wegen des fehlenden Verkehrs herrscht hier eine angenehme Ruhe, daher der Beiname „Stadt der Stille“. Als die Türken 1422 versuchten die Stadt einzunehmen und es nicht schafften, gaben sie ihr den Ehrentitel „Cita Notabile“, z. dt. „die vornehme Stadt“. Heute spiegelt dieser Beiname vor allem die Bewohner der Stadt wider, da viele von ihnen Nachfahren ehemaliger Herrschaftsfamilien sind, die Mdina bereits im 12. Jahrhundert zu ihrem Wohnsitz auswählten. Spazieren Sie durch die kleinen Gassen der Altstadt, stets begleitet durch die einzigartige Kombination aus mittelalterlichen und barocken Palästen, Adelshäusern und Klöster hinauf zur alten Stadtmauer, wo sich Ihnen ein großartiger Panoramablick über die Insel bietet. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das Cathedral Museum, welches einige wertvolle Raritäten, wie die Kupferstiche und Holzschnitte des berühmten Albrecht Dürers beherbergt.

Rabat
Die Spuren des Apostel Paulus führen uns in die Schwesterstadt Mdinas. Hier befindet sich die Paulusgrotte, jener Ort, an dem der heilige Paulus drei Monate lang unter den Römern gefangen gehalten und gelehrt haben soll. Rückfahrt ins Hotel. (Übernachtung in Qawra, F)

Day 3Cottonera - Valletta

Cottonera
Auf zwei Halbinseln am Rande der Grand Harbour liegen die Städte Vittoriosa und Senglea. Wo die beiden kleinen Landzungen am Festland zusammenkommen, finden wir heute die Stadt Cospicua. Diese „Drei Städte“ werden heute als Maltas geschichtliche Wiege betrachtet, denn hier ließ sich so ziemlich jeder nieder, der auf Malta landete. 700 v. Chr. waren es die Phönizier, ab 218 v. Chr. nutzten auch die Römer die Halbinsel. Ab 1530 lag hier das Hauptquartier der Johanniter-Ritter. Im Jahre 1670 ließ der Großmeister Nicolas Cottoner um jene drei Städte mitsamt ihren Landzungen einen stabilen Befestigungsring bauen. Daher nennt man diesen ur-maltesischen Bezirk seitdem die „Cottonera“.
Auch wenn viele, geblendet durch den Glanz der benachbarten Hauptstadt Valletta, die Cottonera vergessen – wir wollen Ihnen diese sehenswerten Städte nicht vorenthalten. Beginnen wir mit Vittoriosa, das alte Birgu. Hier ließen sich die Johanniter-Ritter nieder und bauten ihre erste Stadt. Innerhalb kürzester Zeit entstand hier eine prunkvolle Stadt mit prächtigen Palästen und Kirchen. An der Spitze der Halbinsel wurde der erste Sitz der Großmeister erbaut, das Fort St. Angelo.
Auch auf der benachbarten L’Isla, heute Senglea, erbaute Großmeister Claude de la Sengle eine Ritterstadt und auch an ihrer Spitze entstand ein Fort: St. Michael.

Valletta
Klein, aber fein – das ist das Motto der maltesischen Hauptstadt! Von Vittoriosa setzen wir mit der Fähre rüber in die kleinste, aber zugleich auch einzige Hauptstadt Europas, welche komplett unter dem Denkmalschutz der UNESCO steht. Ein besonderes Plus für Sie: Valletta ist die europäische Kulturhauptstadt 2018!
Die Geschichte Vallettas lässt sich in das Jahr 1566 zurückverfolgen, als Großmeister Jean Parisot de la Vallette hier den Grundstein für das neue Hauptquartier des Malteserordens legt.
Verschaffen Sie sich erst einmal einen Überblick von dem „Upper Barracca Garden“ und genießen Sie den einzigartigen Blick auf den Naturhafen der Stadt sowie die Cottonera. Streifen Sie anschließend mit uns durch diese Stadt, die phänomenale Ausblicke, besondere geschichtliche Momente und abwechslungsreiche Architektur bietet. Nennenswert sind u.a. der riesige Großmeisterpalast, welcher einen ganzen Block umfasst oder die Herbergen der Adelshäuser. Der Malteserorden bestand aus acht Adelshäusern, jedes war für die Verteidigung der Stadt zuständig und errichtete sich eine sogenannte Auberge. Gehen Sie mit uns auf eine Zeitreise und stellen Sie sich vor, wie es wohl war in solch einem prunkvollen Barockbau mit eindrucksvollen Fassaden zu leben. Nicht weniger sehenswert ist die St. Johns Kathedrale. Äußerlich eher schlicht gehalten, so birgt sie im Inneren viele Überraschungen. Unter dem Boden und in der Krypta finden sich die Gräber zahlreicher Großmeister der Malteser-Ritter – achten Sie auf die außergewöhnlichen Einlegearbeiten im Marmorboden. Zahlreiche Wandteppiche und Gemälde zieren die Wände der Kathedrale, vorneweg die „Enthauptung Johannes des Täufers“ von Caravaggio.
Verpassen Sie auf keinen Fall den fantastischen Naturhafen Vallettas. Wetten er wird Ihr Fotomotiv Nr. 1? Nach ein wenig freier Zeit zum Bummeln und Flanieren wird Ihnen in der Multivisionsshow „Malta Experience“ die Geschichte der Insel näher gebracht. Rückfahrt ins Hotel. (Übernachtung in Qawra, F)

Tag 4Gozo

Die kleine Schwester ist ein Muss für jeden Malta-Besucher. Daher setzen wir heute mit der Fähre über und widmen uns ihren Highlights. Es heißt, Odysseus strandete auf Gozo und verbrachte sieben Jahre auf der Insel der Nymphe Calypso. Wenn Sie heute Gozo betreten, wird Ihnen ganz schnell klar werden, wieso: Bizarre Felsformationen, mystische Tempel, vielfältige Natur und eine beschauliche Ruhe werden auch Sie in den Bann ziehen.
Wir beginnen in der Hauptstadt, Victoria mit ihrer schönen Zitadelle. Sie hat ihre Wurzeln im Spätmittelalter und diente der Bevölkerung Gozos als Zufluchtsort. Da sich die Zitadelle hoch über die Landschaft erhebt, ist sie fast von der ganzen Insel aus zu sehen und bietet ebenfalls einen herrlichen Ausblick. Sie fahren weiter zu den beiden Küstenorten Xlendi und Marsalforn. Xlendi Bay ist eine wunderschöne Meeresbucht mit friedlicher Atmosphäre, Marsalforn ist die wichtigste Küstenstadt der Insel und bietet gemütliche Cafés und Restaurants am Hafen.
Der Legende nach, soll eine Riesin über Nacht Ggantija errichtet haben. Wenn Sie das Ausmaß der Megalith-Tempelanlage betrachten, kann das durchaus sein. Staunen Sie ebenfalls über Gozos Naturwunder: dem mächtigen Fungus Rock, der wie ein riesiger Pilz aus dem Wasser ragt. Rückfahrt nach Qawra. (Übernachtung in Qawra, F)

Tag 5-7Qawra

Tage zur freien Verfügung. Genießen Sie Ihr Hotel oder holen Sie sich weitere Ausflugstipps von Ihrer Reiseleitung. (F)

Tag 8Malta - München

Transfer zum Flughafen Valletta und Rückflug nach Deutschland. (F)

Fotos